Der Drache am Himmel

 

 

Keltische Sternzeichen

Sidellu Gwynder

Vom 1. bis zum 22. Januar beherrscht das keltische Sternzeichen der Wintermitte den Himmel, das auch das Zeichen des weißen Ziegenhirsches genannt wird.
In diesem Zeichen Geborene besitzen eine besondere Anziehungskraft für das andere Geschlecht.

 

  

Imbolc

Vom 23. Januar bis zum 13. Februar beherrscht das keltische Sternzeichen der Feuergöttin Brid den Himmel, deren heilige Pflanze das Schneeglöckchen ist.
In diesem Zeichen Geborene besitzen eine besonders ausgeprägte innere Schönheit.

 

 

 

Cwn Annan

Vom 14. Februar bis zum 8. März beherrscht das keltische Sternzeichen der Jagdhunde der Unterwelt den Himmel.
In diesem Zeichen Geborene besitzen eine besonders intensive Verbindung zu ihrem inneren Wesen und zu der magischen Seite des Lebens.

 

 

 Alben Eiler

Vom 9. bis zum 31. März beherrscht das keltische Sternzeichen der Frühjahrs-Tag-und-Nacht-Gleiche den Himmel, dessen heiliger Vogel der Schwan war.
In diesem Zeichen Geborene besitzen eine außergewöhnliche Anmut und Eleganz bei allen Dingen, die sie unternehmen.

 

 

Twr Tewdws

Vom 1. bis zum 23. April beherrscht das keltische Sternzeichen der sieben Plejaden den Himmel.
In diesem Zeichen Geborene entwickeln oft radikale und neue Ideen und stehen generell zu ihren Überzeugungen.

 

 

Beltane

Vom 24. April bis zum 16. Mai beherrscht das keltische Sternzeichen des Lichtgottes Belenos, der den Erddrachen ( Synonym für den HImmel) erweckt.
In diesem Zeichen Geborene zeichnen sich durch ein besonders starkes Durchsetzungsvermögen und eine außergewöhnliche Vitalität aus.

 

 

 

Sidhe

Vom 17. Mai bis zum 8. Juni beherrscht das keltische Sternzeichen des Feenvolks den Himmel, die in Erdhügeln verborgen unterirdisch leben.
In diesem Zeichen Geborene haben oft ein bezauberndes und einnehmendes Wesen.

 

 

 

Heulsaf Yr Haf

Vom 9. Juni bis zum 1. Juli beherrscht das keltische Sternzeichen der Sommersonnenwende den Himmel.
In diesem Zeichen Geborene erlangen oft größeren materiellen Besitz in ihrem Leben.

 

 

 

Ser Kai

Vom 2. bis zum 24. Juli beherrscht das keltische Sternzeichen des Hundssterns den Himmel. Obwohl in diesem Zeichen Geborene manchmal nach außen hin kühl und reserviert wirken, haben sie immer die Wärme des Sommers in ihrem Herzen.

 

 

 

Lughnasagh

Vom 25. Juli bis zum 16. August beherrscht das keltische Sternzeichen des Sonnengotts Lugh mit seinem Schwert aus Licht den Himmel.
In diesem Zeichen Geborene besitzen normalerweise wie der Sonnengott selbst eine ausgeprägte Intuition.

 

 

 

Mourie

Vom 17. August bis zum 8. September beherrscht das keltische Sternzeichen des Hains von Maree den Himmel.
In diesem Zeichen Geborene fühlen sich oft zu heilenden Berufen hingezogen und spüren eine starke Verbindung mit der Natur

 

 

 

Alban Elfed

Vom 9. September bis zum 1. Oktober beherrscht das keltische Sternzeichen der Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche den Himmel, das durch den Hirsch symbolisiert wird.
In diesem Zeichen Geborene besitzen häufig ein besonders starkes
Durchhaltevermögen.

 

 

 

Keyne

Vom 2. bis zum 24. Oktober beherrscht das keltische Sternzeichen der
K�nigstochter Keyne, die auch die Schlangent�terin genannt wurde, den Himmel.
In diesem Zeichen Geborene sind oft besonders an Wissen und Weisheit
interessiert.

 

 

 

Samhain

Vom 25. Oktober bis zum 16. November beherrscht das keltische Sternzeichen von Samhain, dem Fest der Rabengöttin Morrigan, den Himmel.
In diesem Zeichen Geborene besitzen oft eine au�ergewöhnliche innere Stärke und einen besonderen Bezug zu übernatürlichen Dingen.

 

 

 

Hop Tu Naa

Vom 17. November bis zum 9. Dezember beherrscht das keltische Sternzeichen der schielenden Hexe mit ihrem magischen Pentagramm den Himmel.
In diesem Zeichen Geborene stecken sich oft hohe Ziele, die sie eisern
verfolgen, und haben häufig ein Gespür für Übernatürliches.

 

 

 

Heulsaf Y Gaeaf

Vom 10. bis zum 31. Dezember beherrscht das keltische Sternzeichen der Wintersonnenwende den Himmel.
In diesem Zeichen Geborene sollen eine ganz besonders starke Anziehungskraft auf andere ausüben und ein besonders einnehmendes Wesen besitzen.

 

 

Das Sternbild des Drachen

Auf dem Olymp wurde ein bislang nie dargewesenes Fest anläßlich der Hochzeit von Göttervater Zeus und Hera gefeiert. Die festlich gekleidete Hera nahm von den Göttern die Geschenke entgegen. Ein Geschenk versetzte die Anwesenden in besonderes Entzücken. Gaia, die Göttin der Erde, ließ aus dem Erdinneren einen Baum emporwachsen, der Jahr für Jahr drei goldene Äpfel trug. Hera schaffte den Baum an die westliche Grenze der Erde in den Garten der Hesperiden, der Töchter des Titanen Atlas. Zum Schutz des Baumes ließ Hera den Drachen Ladon zurück. Ladon schlief nie und spie ständig nach allen Seiten Feuer.
Herkules mußte zwölf Aufgaben des Königs Eurystheus lösen. Die elfte bestand darin, drei goldene Äpfel aus dem Garten der Hesperiden zu holen. Nach vielen Abenteuern fand Herkules den Weg zum Garten. So kämpfte Herkules unterwegs gegen den Meeresgott Nereus und den Riesen Antaios. Als er das westliche Ende der Erde erreichte, konnte sich Herkules unbehelligt von den Hesperiden dem Baum nähren. Am Baum angelangt fiel jedoch der Drachen Ladon feuerspeiend über ihn her. Herkules versetzte dem Drachen mit seiner Keule einen so gewaltigen Schlag auf den Kopf, dass dieser zur Erde fiel. Mit ein paar weiteren Schlägen tötete Herkules das Untier und brachte die drei goldenen Äpfel dem Eurystheus. Die Göttin Hera verwandelte den Drachen in ein Sternbild. Am Himmel ist der Kopf der Ungeheuers unter den F�üßen der Sternbildes Herkules zu sehen.

  

Die Legende vom Drachen

 

Für die alten Chaldäer, die im Zweistromland von Euphrat und Tigris lebten, verkörperte der Drache Tiamat Chaos, Dunkelheit und das Böse. Der Sage nach lebte Tiamat in einer Zeit, in der das Meer und der Himmel noch nicht getrennt waren. Eines Tages erhoben sich die Götter und das Licht der Sonne aus dem Meer des Chaos, um gegen den Drachen Tiamat zu kämpfen. Aber der Drache war so mächtig und Furchteinflössend, dass selbst die Götter nichts gegen ihn auszurichten vermochten. Das Böse behielt die Oberhand, bis eines Tages Marduk, einer der Götter des Lichts, auf der Bildfläche erschien. Er vereinte die gesammelten magischen Kräfte der Götter des Guten und des Lichts in sich, und solchermassen gewappnet gelang es ihm, den Drachen zu besiegen. Das Licht verdrängte die Dunkelheit, und das Gute triumphierte über das Böse. Als Zeichen dafür, dass das Gute siegen kann, wurde der Drache Tiamat an den Himmel verbannt.

 

Der himmlische Drache im chinesischen Horoskop

 

 

 Als das vornehme Symbol des chinesischen Kaiserhauses, sind Drachen geborene Führer und Meister der Zeremonie. Deshalb wünschen sich chinesische Eltern immer ein Kind, das im Zeichen des Drachen geboren wurde. Drachen beginnen große Dinge und halten sie auch am laufen. Sie sind begabt mit Macht und Glück und die meisten Menschen schauen zu Drachen auf.

Drachen sind die geborenen Herrscher. So weit sie es sehen, ist ihre Macht unanfechtbar. Drachen sind Idealisten, Perfektionisten, die geborenen Denker; perfekt und unflexibel. Drachen sind auch agressiv und bestimmt; Ein Ziel bis zum Ende zu verfolgen ist ihnen zweite Natur. Wegen ihres Appetits auf Macht sind Drachen nicht für ein hohes Alter geeignet. Die Aussicht, Macht zu verlieren und das hilflose Gefühl die Kraft der Jugend dahinschwinden zu sehen ist ihnen ein unerträglicher Gedanke.

Drachen sind begabt, intelligent, zäh, freigiebig und haben einen festen Willen. Ein Drache kann alles erreichen. Egal, ob der Drache eine Laufbahn als Künstler, Politiker oder Mediziner anstrebt, er wird es immer weit bringen. Er wird Erfolg haben, wo er auch hinkommt.

Der Drache wird oft geliebt. Er wird in der Liebe nie enttäuscht. Eher ist er der Auslöser eines Dramas der Enttäuschung. Frauen, die in diesem Zeichen geboren sind, werden von Verehren umgeben und sehr gefragt sein.

 

Drachenjahre:

 

16.02.1904-03.02.1905
03.02.1916-22.01.1917
22.01.1928-08.02.1929
08.02.1940-26.01.1941
26.01.1952-13.02.1953
13.02.1964-31.01.1965
31.01.1976-17.02.1977
17.02.1988-05.02.1989
05.02.2000-23.01.2001
24.01.2012-10.02.2013

 

 

STERN

HELLIGK.

SPEKTR.

NAME

ENTF.

11

a Dra

3.7

A0 III

Thuban

200 Lichtjahre

23

b Dra

2.8

G2 II

Rastaban

250 Lichtjahre

33

g Dra

2.2

K5 III

Ettanin

100 Lichtjahre

57

d Dra

3.1

G9 III

Altais

120 Lichtjahre

63

e Dra

3.8

d G7 III

- (Doppelstern)

150 Lichtjahre

22

z Dra

3.2

B6 III

-

300 Lichtjahre

14

h Dra

2.7

G8 III

-

80 Lichtjahre

1

l Dra

3.8

M0 III

Giauzar

200 Lichtjahre

11

i Dra

3.7

A0 III

Edasich

150 Lichtjahre


 

 

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!